Montag, 13. Januar 2014

Panasonic Rasierer GUT bei Stiftung Warentest

panasonic es-rf31-s elektrorasierer
Beim Rasierer Test 2013 der Stiftung Warentest hat der Panasonic Rasierer ES-RF31-s mit der Testnote GUT (1,6) abgeschnitten. (Testheft 12/2013, 14 Elektrorasierer im Test, klicken Sie das Label Test an, um mehr Informationen zum Test hier im Blog zu finden.)

Da dieser Elektrorasierer im Vergleich zu dem meisten Geräten aus dem Warentest relativ günstig ist, stelle ich diesen als Preis-Leistungs-Kauftipp hier vor.


Der Rasierer wurde im Test 2013 mit 1,9 bei der Rasurleistung bewertet und erhielt sogar eine 1,2 beim Kriterium Hautschonung.

Da der Bericht im Dezember 2013 erschien, ist diese gute fünfte Platzierung auch in 2014 noch erwähnenswert.


  • Was macht den Rasierapparat von Panasonic so gut und für wen stellt dieser ES-RF31-s genau den richtigen Elektorasierer dar?



panasonic rasierer aus dem test der stiftung warentest


Die Pluspunkte beim ES-RF31-s:

  • Schneller Motor mit 10000 Schwingungen / min. Dadurch schneller rasiert und dadurch angenehmere Rasur. Rasiert auch den Dreitagebart noch gut. Auch bei kräftigeren oder dichteren Bartwuchs geeignet
  • 4 fach Scherkopf: dadurch viel Rasurfläche. Trotzdem gute Konturanpassung durch flexiblen Scherkopf.
  • Einfaches, unaufgeregtes Design, kein Schnörkel
  • platinveredelte Scherfolie. Hautschonend
  • integrierter Trimmer im Scherkopf. Dadurch bessere Aufnahme längerer und verwirbelter Haare (z.B. am Hals)
  • mit Rasierschaum anwendbar: für Einsteiger und Umsteiger von der Nassrasur ist das angenehm
  • lang ausfahrbarer Trimmer, leider sehr schmal. Hoch ausfahrbare Trimmer sind angenehmer im Handling beim Nacharbeiten der Konturen eines Bartes. Die ausklappbare Variante, die bei den meisten Rasierern vorhanden ist, hat dagegen Vorteile beim Stutzen der Kotteletten. Der ES-RF31 ist also auch für Bartträger (Schnurbart, Gothy) geeignet.
  • Im Test bei Kriterium "Verarbeitung": sehr gut
  • Li Ionen Akku, 65 min Kapazität nach Herstellerangabe
  • Reisesicherung, Schutzkappe
  • einfache, aber ausreichende Anzeige der Restkapazität des Akkus
  • vernünftige Verfügbarkeit der Ersatz-Scherfolien und der Klingenblöcke (s.u.)
  • einfach zu reinigen und zu pflegen (ggf einfach auswaschen) man kommt an alle Teile heran
  • angenehme Handhabung (im Test gab es ein Gut (1,8) bei diesem Kriterium) Keinerlei Gummierungen, was bei Anwendung mit Schaum etwas glatt sein könnte. Dafür weichen diese nicht auf, etwa wenn man oft mit Handcreme eingecremten Händen den Rasierer anfasst.
  • Kann sogar unter der Dusche benutzt werden (macht aber nur Sinn für die Wasserwerke, die mehr verdienen, weil Sie länger duschen)

Technische Details, Lieferumfang: hier weiterlesen


rasierer test 2014 / 2013 details

 Auf dem Bild sieht man die vier Scherelemente. Im Gegensatz zu den meisten Folienrasierern mit 3 Scherelementen bietet der Panasonic 4 Scherelemente. Das macht die Rasierfläche größer, den Rasierer etwas schneller. Der Langhaarschneider (dritte Position) ist so integriert, dass längere und verwachsene Härchen vorgekürzt werden und dann im gleichen Rasurzug von der nachfolgenden Folie aufgenommen werden können. Bei Braun Rasierapparaten ist das bei fast allen Modellen ähnlich konzipiert. Dadurch hat diese Bauweise des Rasiererkopfes Vorteile bei der Rasur am Hals, weil dort meistens die Problemhärchen vermehrt auftreten. Doch auch bei der Rasur eines Drei-Tage-Barts hilft dieser integrierte Langhaarschneider.

Im Rasierer Test der Stiftung Warentest (Heft 12/2013, 14 Elektrorasierer im Test, davon einmal sehr gut, 10 mal Gut, zwei mal Befriedigend und ein Rasierer wurde mit Ausreichend bewertet)  hat der Panasonic ES RF31 s die Note 1,6 (GUT) erhalten und nimmt damit die fünfte Position in der Bewertung ein. Der beste Rasierer (Braun Series 7, 799cc-7) wurde mit 1,5 als Sehr gut bewertet. In Anbetracht des großen Preisunterschiedes zwischen diesem Testsieger und auch zu den anderen drei Vorplatzierten Rasierern (Braun Cooltec CT4s, Braun Series 3 340s-4, Braun Series 5 5030s) ist es eine Überlegung wert, ob man die günstige Variante der gut bewerteten Rasierer aus dem Test für sich wählt.



Für wen ist der Panasonic ES RF31 s gut geeignet?

  • Männer, die von der Nassrasur umsteigen
  • bei normal empfindlicher Haut
  • bei Schnurbart
  • wenn häufiger mal ein Drei Tage Bart entsteht (Wochenende) und dieser ganz abgenommen werden soll
  • wenn man auch mit Rasierschaum rasieren möchte
  • wer einen wasserdichten Rasierer sucht: unter der Dusche rasieren


Weitere Infos zu den getesteten Modellen und weitere Aspekte zum Panasonic Rasierapparat finden Sie auch im Produktinfo Blog: Test Rasierapparate


Online kaufen und Zubehör / Ersatzteile:



Tipp: Sie können den Rasierer zwar unter Wasser auswaschen und ein kleines Reinigungsbürstchen ist auch im Lieferumfang dabei. Aber bei der Scherfolie ist der mittige Klingenblock fest eingesetzt. Hin und wieder sollten Sie die Scherfolie mit Rasiererreiniger-Spray pflegen. Dann kann man Scherkopf und Klingenblöcke deutlich länger verwenden und die Rasur bleibt länger sanft. Denn wenn die Scherfolien frei von Ablagerungen an den Öffnungen sind, dann werden die Haare besser aufgenommen und man rasiert schneller und mit weniger Druck. Auch der integrierte Trimmer für die verwirbelten Haare läuft gleichmäßiger und rasiert dadurch besser.
Empfehlung.

Hier im Blog weitere Stiftung Warentest Rasierapparate: 2007, 2009 und auch 2013 / 2014.


Notiz: Betriebsratschulungen: PFA, WAF, Poko, Kluge, BIS Seminare, aas, dgb Bildungswerk, FFB, Casus, Profis und viele weitere Anbieter für Betriebsratseminare.

Kommentare:

  1. Im Testheft sind die Philips Rasierer alle schlechter als die Braun Rasierer. Nun ist auch der von Ihnen empfohlene Rasierer aus dem Rasierer Test ein Rasierapparat mit dem Scherfoliensystem. Ist das Zufall oder ist das Philips System mit runden Messern einfach schlechter? Können Sie vergleichen?

    AntwortenLöschen
  2. Den Test der Stiftung Warentest 2014 hab ich gelesen, Ich finde es schon erstaunlich, dass vier Apparate von Braun ganz vorne sind, obwohl das Thema geplante Obsolezenz durch die neuen Scherköpfe auch bei dieser Marke Einzug gehalten scheint. Meines Eachtens kann man die Rasierköpfe nur noch ganz schlecht pflegen. Für meinen Series 7 habe ich dann auch noch wochenlang keine Ersatzfolie kaufen können. Sowas wird bei Stiftung Warentest einfach ignoriert. Das müsste doch zur Abwertung führen.

    AntwortenLöschen
  3. Erstaunlich, einen Rasierer unter 100 Euro so weit vorne im Test zu sehen. Im Testheft stand auch, dass man sogar die Akkus tauschen könne. Aber nur in der Werkstatt. Ob das dann noch im Verhältnis zum Kaufpreis steht?

    Mit 65 min Akkulaufzeit und einem LiIonen Akku ist man bei unter 100 Euro aber auf der sicheren Seite und tut der Umwelt auch gutes, weil man das Gerät lange nutzen kann.

    Nette Fotos übrigens :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der große Scherkopf beim RF31 ist gewöhnungsbedürftig. Aber man hat eine schnellere Rasur dadurch. Stiftung Warentest hat recht, auch mal einen anderen Hersteller zu testen.

      Löschen
    2. Hi. Das ist der beste Rasierer, den man zur Zeit für echt günstiges Geld kaufen kann. Nicht nur Rasierer unter 100 Euro, sondern zur Zeit sogar unter 70 Euro! Etwas über 50 Euro für einen so guten Rasierapparat! Warum sind die anderen Marken so teuer? Ich hab mir das Panasonic Modell aus dem Test jedenfallst gekauft und bin jetzt schon über ein Jahr sehr sehr zufrieden damit.

      Gruß aus Herne.

      Löschen
    3. Test gut und günstig. Das geht und muss eben nicht immer vom Braun oder Philips sein.

      Löschen
    4. Erfahrungsbericht: Hab den Panasonic 31. Sogar das Plastik sieht noch gut aus. Seit fast 4 Jahre zuverlässig.

      Löschen

Ihre Meinung, Tipps und Erfahrungsberichte. Fragen? Anmerkungen? Hier!

rasierer-berater.blogspot.de Rasierer Blog